Der Mindelheimer Faschingsmarsch
Text: Karl Spies - Musik: Helmut Baader

Mindelheim ganz groß
Achtung fertig los
jetzt hinein mit Schwung
und ihr seid alle wieder jung,
laßt das meckern heut,
seid vernünft´ge Leut
küßt und herzt und trinkt
es ist die allerschönste Zeit.
Mindelheimer ran, jeder wie er kann
jeder findet Platz
in unserm tollen Narrenkahn
ein jeder sorgt für Stimmung hier
und wer nicht will geh´ vor die Tür
wir wollen heute lustig sein
und uns des Lebens freun
drum machet Platz den Narren all
und seid des Prinz Vasall
macht mit, ihr werdets nicht bereu´n.

Hau ruck, hau ruck, land it luck
Eviva eviva, die närrische Zeit
eviva eviva, seit allzeit bereit.

Hau ruck, hau ruck, land it luck
Eviva eviva, die närrische Zeit
eviva eviva, seit allzeit bereit.


Die Geschichte des Mindelonia-Liedes

Der Mindelheimer Faschingsmarsch (von Helmut Baader)

Nach dem 2. Weltkrieg waren wir als Musiker ganz begeistert, als 1948 die ersten Faschingsbälle gefeiert wurden. Das ganze Umland kam nach Mindelheim, um mit dabei zu sein. In fast jeder Mindelheimer Gaststätte fanden Bälle statt und in jeder kleinen Hütte wurde geschunkelt und getanzt. Eng ging es zu, aber gemütlich war es und schön. Unsere Frauen haben eigene Kostüme entworfen. Einmal gingen sie als Kartenspiel, jede als eigene Karte.
Und wir als Musiker konnten die Menschen mit neuen Rhytmen begeistern und mitreißen. Unsere typische Besetzung bestand aus Klavier, Bass und einem Stehgeiger - wohl eine etwas andere Besetzung als mit Percussion, E-Gitarre und Keyboard wie heute üblich.
Leider fehlte uns noch die richtige Erkennungsmelodie für unsere Bälle. Da ich von Anfang an bei den Faschingsbällen spielte, kam im Jahr 1950 Karl Spies auf mich zu und fragte, ob ich einen von ihm geschriebenen Text vertonen würde. Natürlich sagte ich ja, mit dem hier abgedruckten Ergebnis.
Dieser Marsch wurde dann 1961 von Johann Georg Malinovski und mir auch noch für Klavier und Streichorchester umgeschrieben, dazu kam eine Fassung für die Sängervereinigung und mit Franz Zak zusammen konnte sogar eine Variante für Blasmusik (für die Stadtkapelle) geschaffen werden.
Der Marsch doch über einige Jahre recht populär. Wir Faschingsleute und später die Mindelonia marschierten mit diesem Marsch auf die Bälle ein. Und Herr Malinovski ließ es sich während der Faschingszeit als Organist der Stadtpfarrkirche nicht nehmen, den Faschingsmarsch als Nachspiel beim Gottesdienst zu Gehör zu bringen - besonders wenn er wusste, dass ich anwesend war - ein schöner Spass!

Anmerkung der Redaktion: Helmut Baader hat auch Faschingspaaren der nachfolgenden Jahre jeweils einen Marsch oder Walzer kompniert. Der Mindelheimer Faschingsmarsch von 1950 aber hat sich bis heute als "Mindelonia-Lied" etabliert und wird noch immer gesungen.

Text aus "Fasching und Fasnacht" von Franz Sirch und Maximlian Spies (ISBN 3-00-012215-X)

Für die Mitglieder des Hofstaates der Mindelonia ist es noch heute Pflicht den Text des Mindelonia-Liedes auswendig zu können.

 

Kontakt Infos

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
08261-5584

Headquarter

Imhofgasse 3
87719 Mindelheim